Skip to main content

Olight Omino Test

55,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
MaterialPC/ABS
Gewicht184g
Länge23.3cm

Olight Omino Test

Olight bietet neben Taschenlampe auch das passende Zubehör an. Dazu gehört auch die Ladestation Olight Omino. Mithilfe dieser Ladestation lassen sich bis zu 4 Taschenlampen gleichzeitig laden. Wir haben uns die Ladestation für euch genauer angeschaut.

Olight-Omino-Draufsicht

Mit dem Code: „MTexklusive10“ erhaltet ihr im Olightstore.de auf fast alle Produkte 10% Rabatt. Einfach den Code im Warenkorb hinzufügen.

Verpackung

Die Omino wird in einer schlichten schlanken Verpackung geliefert. Auf der Vorderseite befindet sich ein Bild der Ladestation. Die Rückseite gibt einen Überblick über die Eigenschaften. Die Ladestation ist sauber verpackt und lässt sich einfach entnehmen.

Olight Omino Verpackung

Design

Bei unserem Testgerät haben wir keine Kratzer oder Beschädigungen gefunden. Die Station ist sauber verarbeitet. Laut Olight ist die Omino aus PC/ABS gefertigt. Hierbei handelt es sich um ein typische Material für allerlei elektronische Bauteile.

Die Oberfläche wirkt kratzeranfällig. Ob es zu Kratzern gekommen ist, erfahrt ihr in einem Update.

Die Ladepunkte sind sauber eingefasst. Zudem sind diese magnetisch und besitzen eine LED Anzeige. Zwischen den einzelnen Ladepunkten ist genug Abstand. Somit könnt ihr auch mehrere größere Taschenlampen gleichzeitig laden.

Die Unterseite besteht aus Aluminium und ist mit einer Antirutschmatte überzogen. Die Omino liegt eben und kippelt oder wackelt nicht.

Olight Omino Ladepunkte Abstand

Technische Details

Die Olight Omino hat ein Eigengewicht von 184 Gramm. Das Eigengewicht ist jedoch etwas zu gering. Beim Entfernen einer Taschenlampe hebt sich somit die Ladestation mit an. Verbleibt eine weitere Taschenlampe auf der Station hebt sich die Station nicht.

Die Ladestation hat eine Länge von 23,1 Zentimetern und ist nur 1,3 Zentimeter hoch. Die Breite ist mit 5,6 Zentimetern angegeben.

Die Olight Omino hat einen USB-C 5V 2A Input. Laut Olight kann jede Taschenlampe mit maximal 1 A pro Ladepunkt geladen werden.

In unserem kleinen Test haben wir übrigens verschiedene Olight Lampen geladen. Es lässt sich fast jede Lampe laden, welche ein magnetische Ladekabel hat. Es gibt jedoch auch einige Ausnahmen, wie beispielsweise die Olantern oder die Javelot Pro.

Magentische Ladepunkte

Lieferumfang Olight Omino

Im Lieferumfang sind folgende Gegenstände enthalten:

  • Olight Omino
  • USB-C Ladekabel

Fazit

Die Olight Omino Ladestation überzeugt mit guter Verarbeitung und einem minimalistischen Design. Jeder Olight Besitzer mit mehr als drei Taschenlampen wird hiermit seine Freude haben.

Adieu Kabelsalat.  Aus diesem Grund ist die Ladestation nun auch fester Bestandteil in unserem Technik Regal.

Ein Netzteil im Lieferumfang hätten wir uns für den Preis dennoch gewünscht.

 

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


55,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.