Skip to main content

Olight Warrior X Turbo Test

167,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 25. September 2021 17:15
ArtTaktische Taschenlampe
MarkeOlight
ModellWarrior X Turbo
Lichtstrom1100Lumen
Leuchtweite1000Meter
Länge15.7cm
Gewicht294Gramm
LeuchtmittelHochperformante LED
Wasserdicht

Olight Warrior X Turbo Test

Die Olight Warrior X Turbo hat die höchste Leuchtweite der Warrior Serie. Wir durften bereits andere Modelle der Warrior Serie testen. Beispielsweise die Warrior X Pro und die M2R Warrior.

Dieses Modell tritt mit einem noch aggressiveren Design auf. Zudem wird eine atemberaubende Leuchtweite versprochen. Inwiefern sich die Warrior X Turbo zur Warrior X Pro unterscheidet, erfahrt ihr in unserem Testbericht.

Letztes Update: 20.07.2021
Wir haben die Olight Warrior X Turbo in der Farbe Desert Tan Camo zum Testen erhalten. Der Artikel wurde entsprechend ergänzt.

Mit dem Code: „MTexklusive10“ erhaltet ihr übrigens im Olightstore.de auf fast alle Produkte 10% Rabatt. Einfach den Code im Warenkorb hinzufügen.

Olight Warrior X Turbo

Die Warrior X Turbo hat eine Leuchtweite von bis zu 1.000 Metern.

 

Hinweis: Wir vergleichen mit der ersten LED Generation der Warrior X Pro.

Verpackung der Olight Warrior X Turbo

Zu der Verpackungen müssen wir an dieser Stelle nicht viele Worte verlieren. Die Verpackung ist bei den meisten Olight Modelle mittlerweile identisch. Die Verpackung wirkt wie immer hochwertig. Taschenlampe und Zubehör sind sauber verpackt.

Olight Warrior X Turbo Verpackung

Die Verpackung ähnelt sich bei allen aktuell Olight Modellen.

Verpackung von Innen

Äußeres Erscheinungsbild

Unser Testgerät hat die Farbe Desert Tan. Diese Farbe war nur kurzzeitig erhältlich. Unserer Meinung nach ist Desert Tan eine der schönsten Farben. Weiterhin ist die Taschenlampe in Schwarz erhältlich. Wahrscheinlich wird es im Laufe der Zeit weitere Farbvarianten geben. Aus diesem Grund aktualisieren wir den Artikel regelmäßig.

Die Olight Warrior X Pro gibt es übrigens in Schwarz sowie in Rot, Grün und Blau. Auch dort gab es limitierte Farbvarianten.

Das Gehäuse besteht wie beim Vorgänger aus hart anodisierten Aluminium. Unser Testmodell ist sauber verarbeitet. Wir konnten keine Kratzer oder Unebenheiten feststellen. Je größer die Leuchtweite, desto größer die Lampe könnte man meinen. In unserem Fall trifft es zu. Im Vergleich zur Warrior X Pro ist die Warrior X Turbo um 8 Millimeter gewachsen. Zudem wiegt die Taschenlampe 55 Gramm mehr. Um den Größenunterschied zu verdeutlichen haben wir für euch unsere Warrior X Pro und Warrior Mini mit auf das Bild gestellt.

Olight Warrior X Turbo Größenvergleich

Größenvergleich der aktuellen Warrior Serie.

Design der Olight Warrior X Turbo

Das Design der Olight Warrior X Turbo ist eine Mischung aus der M3X-UT Javelot und der Warrior X Pro. Vor allem der massive Lampenkopf erinnert an die Javelot. Unterhalb des Lampenkopfs findet man die Warrior X Pro wieder. Die Endkappe unterscheidet sich jedoch.

Der wuchtige Lampenkopf liefert einen Lichtauslass mit 48 mm Innendurchmesser. Umgeben ist der Lichtauslass von einem markanten Bezelring. Diesen finden wir auch bei der Warrior X Pro. Hinter dem Frontglas befindet sich eine genau mittig eingefasste LED. Olight selber beschreibt das Leuchtmittel als „Hochperformante LED“. Leider finden wir zu dem Leuchtmittel keine weiteren Angaben. Gegen ein Eindringen von Wasser schützt ein O-Ring.

Olight Warrior X Turbo Lampenkopf 48 mm

Der Lampenkopf hat einen Lichtauslass von 48 Millimetern Durchmesser.

Der Lampenkörper wurde von der Warrior X Pro übernommen. Auch hier führt das Knurling zu einer sicheren Handhabung. Der Combat Ring verbessert den Halt zusätzlich.

Olight Warrior X Turbo Lampenkörper

Das Knurling der Olight Warrior X Turbo sorgt für einen sicheren Halt.

Weiterhin befindet sich am Lampenkörper der Pocket Clip. Dieser ist außerordentlich stabil und sollte die Taschenlampe an Ort und Stelle festhalten. Der Clip lässt sich übrigens gegen einen gummierten Ring austauschen.

Olight Warrior X Turbo Pocket-Clip

Der Pocket-Clip sorgt für einen sicheren Halt.

Wie vorher schon erwähnt unterscheidet sich die Endkappe zur Warrior X Pro. Dies liegt an dem „Push-to-lock“ System. Mittels dieses Systems kann die Taschenlampe mit einem Fernschalter ausgerüstet werden. Zudem ist die Endkappe magnetisch. Der Magnet ist stark genug um die Taschenlampe horizontal aufzuhängen.

Olight Warrior X Turbo Heckschalter Push-to-Lock

Der Heckschalter unterscheidet sich von der Warrior X Pro.

Die Olight Warrior X Pro und Warrior X Turbo sind nach IPX8 klassifiziert und somit wasserdicht. Lediglich die Fallhöhe der Taschenlampen unterscheidet sich. Die Warrior X Turbo hat eine maximale Fallhöhe von 1,5 Metern. Die Warrior X Pro eine Fallhöhe von 3 Metern.

Bedienbarkeit

Bedient wird die Olight Warrior X Turbo genau wie die Warrior X Pro. Beide Taschenlampen werden über den Heckschalter bedient. Leichtes Betätigen für den niedrigen Modus. Festes Betätigen für den hohen Modus. Auch hier gibt die Taschenlampe ein akustisches Feedback. Das Klickgeräusch beim Einschalten des höchsten Modus ist deutlich zu hören. Zudem steht der Schalter leicht ab und lässt sich somit gut ertasten und betätigen.

Olight Warrior X Turbo Bedienung

Auch hier gelang uns das Durchschalten der Modi mühelos. Die Bedienung ist wirklich sehr simpel.

Der große Lampenkopf sorgt dafür, dass die Taschenlampe kaum in einer Hosentasche Platz findet. Auch in einer normalen Jackentasche wird es eng. Abhilfe schafft das mitgelieferte Holster oder der bereits erwähnte Pocket-Clip. Zudem sorgt der Lampenkopf dafür, dass die Lampe etwas kopflastig ist. Bei normaler oder taktischer Haltung merkt man davon aber in der Regel nichts.

Olight Warrior X Turbo Lampenkopf

Der Lampenkopf ist deutlicher größer als bei der Warrior X Pro.

Leuchtkraft und Leuchtweite

Olight verspricht 1.000 Meter Leuchtweite. Ob es wirklich genau 1.000 Meter sind können wir an dieser Stelle nicht sagen. Jedoch ist die Reichweite dieser LED Taschenlampe beachtlich. Zudem ist die Leuchtweite definitiv weiter als bei der Warrior X Pro. Dies liegt an dem besser konzentrierten Spot. Zum Vergleich findet ihr im weiter unten Beamshots der Warrior X Pro sowie der Warrior X Turbo.

Die 1.000 Meter Leuchtweite werden im höchsten Leuchtmodus erreicht. Dieser Leuchtmodus liefert max. 1.100 Lumen. Dem Benutzer steht noch ein niedrigerer Modus zur Verfügung. Der niedrige Modus liefert 150 Lumen und 360 Meter Leuchtweite. Wir hätten uns noch einen dritten Modus gewünscht. Beispielsweise ein 50 % Modus. Ob sich die Taschenlampe mit einem weiteren Modus noch so intuitiv bedienen lassen würde, ist fraglich.

Beamshots Olight Warrior X Turbo vs. Warrior X Pro

Stromversorgung

Betrieben wird die Taschenlampe mit einem 5.000mAh 21700 Spezialakku. Der Akku sorgt zwar für eine Laufzeit von bis zu 12.5 Stunden. Jedoch kann nur mit diesem Spezialakku die interne Ladefunktion genutzt werden. Ein Ersatzakku von Olight kostet übrigens unter 30,00 €.

Olight Warrior X Turbo Spezialakku

Die Taschenlampe kann nur mittels Spezialakku betrieben werden.

Wie bei fast allen Olight Taschenlampen ist auch das hier mitgelieferte Ladekabel magnetisch. Zudem zeigt es den Ladezustand des Akkus an.

  • Rotes Licht: Akku wird geladen
  • Grünes Licht: Akku ist vollständig geladen

Das Ladekabel liefert einen Ladestrom von max. 2 Ampere. Die Taschenlampe kann übrigens während des Ladevorgangs benutzt werden.

Auch die Olight Warrior Turbo hat das haptische Warnsignal, wenn der Akku zur Neige geht. Die Taschenlampe vibriert ab einer Akkuleistung von unter 20 % wie folgt:

  • < 20% = alle 5 Minuten
  • < 10% = jede Minute
  • Ab 5% = alle 10 Sekunden

Lieferumfang

Folgende Gegenstände sind im Lieferumfang enthalten:

  • Olight Warrior X Turbo
  • 21700 Lithium-Ionen-Spezialakku 5000 mAh
  • USB-Magnet-Ladekabel MCC3 2A
  • Nylonholster mit Druckknopf
  • Combat-Ring
  • Plastik-Ring
  • Lanyard und Trageclip
  • Bedienungsanleitung
Olight Warrior X Turbo Lieferumfang

Der Lieferumfang fällt wie immer üppig aus.

Das Holster ist ausreichend gut verarbeitet. Im Vergleich zum Holster der Warrior X Pro hat dieses Holster einen Druckknopf. Angesichts des höheren Gewichts eine sinnvolle Änderung. Zudem ist das Holster unten offen. Dadurch kann die Taschenlampe im Holster geladen werden.

Olight Warrior X Turbo Holster offen

Das mitgelieferte Holster ist unten offen. Dadurch kann die Taschenlampe geladen werden.

Auf der Rückseite des Holsters befindet sich ein Klettverschluss. Dadurch kann das Holster an einem Molle-System oder dem Gürtel befestigt werden. Der Klettverschluss ist ausreichend stark. Auch bei hastigen Bewegungen wie Laufen bleibt die Taschenlampe an Ort und Stelle.

Olight Warrior X Turbo Holster

Das mitgelieferte Holster kann mittels Klettverschluss am Gürtel befestigt werden.

Olight Warrior X Turbo oder Olight Warrior X Pro?

Die Qual der Wahl. Welche Taschenlampe eignet sich wofür? Beide Taschenlampen haben natürlich ein eingeschränktes Anwendungsgebiet. Die Warrior X Pro eignet sich für alle taktischen Anwendungen aufgrund ihrer kleineren und robusteren Bauform.

Die Olight Warrior Turbo hingegen ist spezialisiert auf das fokussierte Ausleuchten von Objekten auf Distanz. Die Umgebung wird hierbei nicht und nur sehr wenig ausgeleuchtet. Dementsprechend kann die Taschenlampe zur Zielmarkierung und als Leuchtzeiger genutzt werden. Somit eignet sich die Taschenlampe für Jäger, Suchdienste, Security auf weitläufigen Gelände sowie bei der Strafverfolgung. Taschenlampen Fans und Fotografen kommen natürlich auch auf ihre Kosten.

Fazit

Uns konnte die Olight Warrior X Turbo mit einer sehr guten Verarbeitung und einer hervorragender Leuchtweite überzeugen. Der Lichtkegel hat einen sehr gut gebündelten Spot und relativ wenig Spill. Das Bedienkonzept ist sehr intuitiv und somit kinderleicht bedienbar. Weitere Features wie das haptische Warnsignal, das Push-to-Lock System sowie das bessere Holster werten die Taschenlampe zusätzlich auf.

Zu einem weiteren Leuchtmodus hätten wir nicht Nein gesagt. Die Einschränkung hinsichtlich des Akkus ist nicht schön gelöst. Da dieser Akku aber in vielen Olight Modellen Anwendung findet, wird dieser auch langfristig verfügbar sein.

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


Preisvergleich

Shop Preis

167,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 25. September 2021 17:15
Bei Olight kaufen*
Amazon

167,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 25. September 2021 17:15
Jetzt bei Amazon kaufen

179,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 25. September 2021 17:15
Bei Olight kaufen*

167,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 25. September 2021 17:15